Fettabsaugung

Eine Fettabsaugung ersetzt keine Gewichtsreduktion. Doch in einigen Fällen kann sie helfen, lokale Fettdepots, die sich nur schwer durch Gewichtsabnahme oder Bewegung abschmelzen lassen, zu reduzieren. Besonders bei sogenannten Problemzonen an Bauch, Oberschenkeln oder Hüfte lässt sich so die Figur verbessern.

In der Regel erfolgt eine Fettabsaugung in „örtlicher" Betäubung. Wir verwenden die sogenannte „Nass-Technik" mit Vibrationskanülen. Der fachliche Ausdruck ist Tumeszenz-Technik. Das Wort "Tumeszenz" bedeutet Anschwellung und der Begriff kommt daher, dass bei dieser Fettabsaugung verhältnismäßig viel Flüssigkeit mit hohem Druck in das Gewebe eingespritzt wird. Dieses bläht sich infolgedessen ballonartig auf, was die Verteilung der Flüssigkeit im Fettgewebe begünstigt und den Absaugvorgang erleichtert.

Die Tumeszenztechnik ist heutzutage die am häufigsten eingesetzte Methode zur Fettabsaugung. Sie ist schmerzfrei und sicher, da die Adern, Lymphgefäße und Nerven nicht durch die Flüssigkeit geschädigt werden.

Außerdem hat sie den Vorteil, dass die Patientin während des Eingriffs beweglich bleibt. Das Gewebe ist so besser erreichbar und kann präziser modelliert werden.